Kategorie

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

"Zirkus Las Vegas" Undercover

Hallo liebe Leser,

der "Zirkus Las Vegas" ist derzeitig zu Gast in Peine. Vom 25.11. - 04.12.2011 kann man regelmäßig, außer Montags bis Mittwochs,  Vorstellungen besuchen und die Dompteure beklatschen, wie super sie doch Tiere für irgendwelche Dressurnummern missbrauchen.

Heute, am 24.11.2011, fuhr ich am Zirkuszelt vorbei, dachte ich mir doch "Du kannst ja mal halten. Vielleicht erhaschst du einen Blick, bezüglich der Tiere.". Und mein Kopf hatte recht. Ich parkte meinen Wagen auf ein nahgelegenen Parkplatz und ging etwas spazieren. Erst erkundete ich, wie gut es abgezäunt war, stellte dann jedoch fest, dass eine Seite gar nicht abgezäunt war. Also latschte ich frech einfach auf den Zirkus. Den ersten Blick den ich bekam, war von einem sibirischen Tiger. Er lag einsam am Rande eines rechteckigen Transportwagens. Ich schaute weiter, musste dann entdecken, dass dieser rechteckige Transportwagen für 4 Wildkatzen ausgestattet war. Eine Löwin, die zusammen mit der anderen Löwin und dem zweiten Tiger aneinandergekuschelt mitten in dieser "Transportkiste" lagen, stand auf und ging ein paar Schritte näher zu mir. In diesem Moment fiel mir auf, dass dieser Transportwagen (etwa eine Maße von 20m x 5m) in 4 "Boxen" aufgeteilt war und die Wildkatzen durch geöffnete "Klappen" jeweils überall in der Tranpsortkiste umhergingen konnten. Außengehege? - Fehlanzeige! Der Boden war aus Beton, kein Stroh oder sonstiges drin, nichts! Nur die 4 Tiere... Ich konnte unbemerkt ein Foto machen.

Im nächsten Moment stieg ein rumänischer Tierpfleger aus einem der Wagons neben der "Raubkatzentransportkiste". Ich nahm ihn sogleich in Beschlag, fragte ihn, was es denn noch für Tiere in diesen Zirkus gab. Auch wenn er schlecht deutsch konnte, gab es keine Verständigungsprobleme. Meine erste Frage war natürlich, ob sie auch Elefanten hatten. "Nein, jetzt nicht mehr. Wir hatten einen vor einen Monat. Aber der ist jetzt Zuhause!", sagte er. Auf die Frage, wo denn das Zuhause sei, antwortete er, dass er es nicht wisse, weil er selbst erst einen Monat hier arbeitet. "Immerhin gibt es hier keine Dickhäuter", dachte ich in dem Moment. Um am Ball zu bleiben, fragte ich, ob er mich denn rumführen könne. Er willigte ein.

Er ging mit mir in ein Zelt. Von draußen bekam ich schon mit, dass es sich bei den Tieren um Pferde handelte. 8 Stück insgesamt. Alle einzelnd in jeweils einer kleinen Stallbox, in der sie sich einmal um sich selbst drehen konnten. Und dazwischen einsam und allein ein kleines, schwarzes Schettland-Pony. Der Rumäne sagte, dass es seins sei... Immerhin hatte das genug Platz, im Gegenzug zu den größeren Pferden...Alle Pferde lugten ihre Köpfe zwischen den Stangen hervor, alle wollten wissen, wer ich bin. Ich streichelte ein Schneeweißes am Kopf, sah mich weiter um. Ich konnte beobachten, dass ein Pferd an den Stangen leckte. Trotz, dass die Pfleger einen Salzstein in die Box hängten. Verhaltensstörung? Immherin war in jedem Gehege dieses Zeltes Stroh, sodass die Tiere etwas Weiches unter den Füßen hatten, als den steinharten Erdboden...

Ich entdeckte 2 Lamas in einem "Gehege" vom 5m x 5m. Die beiden sahen allerdings zufrieden aus. Auch sie zeigten an mir Interesse und beschnupperten meine Hand, als ich nähertrat und ihnen meine Hand entgegenstreckte. Im nächsten Moment bekam der Rumäne einen Anruf. Ich drehte mich um, um weiter die Tiere anzuschauen. Im nächsten Moment drehe ich mich um, und er ist weg. Ich gehe zu den Dromedaren. 5 Stück sind es, auch eng aneinander gekuschelt in ihrem "Gehege". In diesem Fall war das Gehege natürlich größer als das der Lamas, doch mehr als ein paar Schritte machen, konnten sie auch nicht. Ständig trapelten sie von einer Ecke zur nächsten. Grausam.

Als Letztes sah ich ein "Gehege", in dem sich 3 Ziegenböcke befanden. Das Problem war, dass ich mir nicht Zeit lassen konnte, um zu beobachten. Denn mein "Zirkusführer" war weg. sollte ich erwischt werden, werde ich vom Gelände entfernt, das war mir bewusst. Um dies zu vermeiden flitzte ich vom Zirkus weg. 

Das was mir erzählt und gezeigt wurde, reichte mir. Am Samstag, den 26.11.2011 werden Michelle und ich die "Tierschau" nutzen und in aller Seelenruhe Beobachtungen und Videos machen. Diese werden dann hier auch online gestellt.

Die Fotos von heute lade ich noch hoch. Bis später.

 

Natalie

24.11.11 12:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen